Produkthighlights
Diese Seite druckenDiese als PDF

1. All-Risk-Deckung

Sie erbringen Dienstleistungen, die nicht ausdrücklich als versicherte Tätigkeit im Wording genannt sind.

Kein Problem, da alle Tätigkeiten eines Unternehmens- oder Personalberaters versichert sind, soweit diese nicht ausdrücklich ausgeschlossen sind.

Der marktübliche Versicherungsumfang ergibt sich aus der Erwähnung der versicherten Risiken in den Vertragsbedingungen. Hier besteht für Sie als Verbraucher immer die Unsicherheit, dass wirklich alle eventuellen Risiken von den Formulierungen erfasst werden.

Bei unserem Konzept zur Vermögensschadenhaftpflichtversicherung, handelt es sich um eine „offene Deckung“. Die „offene Deckung“ kehrt diese Erwähnung zu Ihrem Vorteil um und schafft dadurch mehr Transparenz:

Es gelten alle Haftpflichtrisiken die Sie im Rahmen Ihrer Tätigkeiten Unternehmens- oder Personalberaters betreffen als versichert, die nicht ausdrücklich ausgeschlossen sind. Wenn also durch die Ausschlüsse Ihr persönlicher Bedarf nicht berührt wird, besteht für Sie ein ganzheitlicher Versicherungsschutz, wenn Sie von einem Dritten aufgrund gesetzlicher Haftpflichtbestimmungen privatrechtlichen Inhalts für einen Vermögensschaden verantwortlich gemacht werden.


> weitere Informationen

 > nach oben

2. Beitragsfreie subsidiäre Rückwärtsdeckung

Der Versicherungsschutz umfasst auch vor Abschluss des Versicherungsvertrages eingetretene Versicherungsfälle, wenn der Vertrag unmittelbar an einen anderen Versicherungsvertrag gleicher Art anschließt, und der Versicherungsfall dort wegen Ablaufs der Nachhaftungsfrist nicht mehr gedeckt ist.


 > nach oben

3. Eigenschadenversicherung bei Zerstörung der eigenen Website durch Dritte

z. B. ein Hacker zerstört Ihre Website.

 > nach oben

4. Eigenschadenversicherung bei Betrug, Untreue oder Unterschlagung durch mitversicherte Personen

Einer ihrer Mitarbeiter überweist sich Geld von ihrem Firmenkonto auf sein privates Konto.


 > nach oben

5. Ersatz vergeblicher Aufwendungen des Versicherungsnehmers bei einem berechtigten Rücktritt des Auftraggebers (soweit vereinbart)

Soweit der Grund für den Rücktritt nicht auf einer vorsätzlich oder grob fahrlässig fehlerhaften Einschätzung der vorhandenen technischen, logistischen, finanziellen oder personellen Ressourcen durch den Versicherungsnehmer beruht, ersetzt der Versicherer Ihre vergeblichen Aufwendungen im Falle eines berechtigten Rücktritts Ihres Kunden vom Beratervertrag auf Werkvertragsbasis.

 > nach oben

6. Geringer Selbstbehalt

Der generelle Selbstbehalt der Consult-Haftpflicht beträgt nur 100 € je Schadenfall.

 > nach oben

7. Sachschadendeckung für Akten, Schriftstücken und sonstigen beweglichen Sachen

Der Versicherer gewährt auch Versicherungsschutz für Ansprüche wegen Sachschäden an Akten, Schriftstücken und sonstigen beweglichen Sachen, die von dem Auftraggeber im Rahmen der Auftragserledigung zugänglich gemacht werden.


 > nach oben